Heilpädagogik

Heilpädagogik

Die Heilpädagogik beschäftigt sich mit der Pädagogik, also der Erziehung von Kindern unter besonderen Entwicklungsvoraussetzungen.

Innerhalb der Fördereinheiten geht es darum, die besonderen Entwicklungsvoraussetzungen zu erkennen, zu verstehen, zu erklären und zu verändern.

Der Heilpädagoge oder die Heilpädagogin sieht dabei vor allem die Stärken, die Ressourcen und die Kompetenzen des Kindes.

Der Begriff “Heil-” ist nicht im Sinne von Gesundheit oder Krankheit zu sehen, sondern als “ganzheitlich” zu übersetzen.

Dabei richtet sich unser Angebot an Kinder vom ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt.

 

Die Finanzierung erfolgt über die durch das Sozialamt bewilligte Einzel- oder Komplexleistung des Förder- und Behandlungsplanes.

Die Grundlage für die heilpädagogische Betreuung stellt die intensive Zusammenarbeit, Anleitung und Beratung der Eltern dar. Das bedeutet, die Eltern sind in den Förderstunden stets mit anwesend.

Inhaltliche Schwerpunkte der Förderstunden:

  • heilpädagogische Entwicklungseinschätzung mit anschließenden gezielten Maßnahmen zur Entwicklungsförderung
  • heilpädagogische Übungsbehandlung, heilpädagogische Spielbehandlung, heilpädagogische Entwicklungsförderung
  • rhythmische/ musikalische Förderangebote
  • Hör- und Lautspracherziehung (CI Implantate, Schwerhörigkeit, allgemeine Sprachproblematiken)
  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsförderung
  • Entwicklungsförderung in Kleingruppen
  • Förderung nach Methoden und Konzepten der Montessoripädagogik
  • Entwicklungsbeeinträchtigung, Entwicklungsverzögerung, besondere Entwicklungsvoraussetzungen
  • Behinderung, Behinderungsverarbeitung